Was macht man wann?

Was macht man wann?

Der Garten im März

von Helge Sahm

Hallo liebe Mitgärtner, jetzt ist die Zeit um die Schwertlilien(Iris) zu vermehren.
Im Lauf der Jahre bilden sie Ringe in deren Mitte nichts mehr wächst.
Die verdickten Wurzelrhizome werden ausgegraben, geteilt, und so eingesetzt, dass die Rhizome zu einem Drittel aus der Erde ragen.
Was kann schon an Gemüse gesät werden?
Dicke Bohnen, Feldsalat, Schnittlauch, Lauchzwiebeln, Knoblauchzehen können noch gesteckt werden.
Rasen sollte vor allen anderen Maßnahmen gewalzt werden, damit der Rasen wieder Bodenschluß bekommt.
Kalk (300 gr./m² ) auf Rasen und Gemüsebeete.
Für die Obstgehölze Kalidünger Kompost : Rasen mit ca 1 l / m² und die Gemüsebeete 4 l. / m².
Bei roten Johannisbeeren alles herausschneiden was älter als 4 Jahre ist.
Bester Ertrag an 2-3 jährigem Holz.

Der Garten im April

von Helge Sahm

Hallo und willkommen im April.
Die Vorbereitung der Gemüsebeete steht an.
Jetzt kommt Kompost auf die Beete, ca. 4-6 l je m².
Wenn jetzt Hornspäne aufgebracht werden, stehen die Nährstoffe den Pflanzen Anfang Mai zur Verfügung.
Hornspäne und Kompost werden leicht eingearbeitet.
Mitte April können Frühkartoffeln gelegt werden.
Ebenso kann jetzt früher Weißkohl und Wirsing gepflanzt werden.
Mangold und Porree können Mitte des Monats gesät werden.
Romanasalat und früher Kopfsalat.
Salat braucht zur Keimung etwas Nachtkälte.
Puffbohnen bekommen die erste Düngergabe, wenn sie ca. 8 cm groß sind.
Patentkali 60 gr/ m ² verhindert Stippigkeit bei Äpfeln, und stärkt bei Obstgehölzen die Widerstandskraft bei Wassermangel.
Rasen : Walzen, zum Vertikutieren ist es noch zu früh, die Rasennarbe muß erst wieder Kontakt zum Boden bekommen, d.h. die Wurzeln müssen durchgewachsen sein.

Der Garten im Mai

 von Helge Sahm

Liebe Mitgärtner, hier nun ein paar Tipps für den Mai.
Ziersträucher : Frühjahrsblühende Sträucher wie Blutjohannesbeere, Forsythien werden nach der Blüte geschnitten, die Neuautriebe in diesem Jahr blühen im kommenden Frühjahr, d.h. um dichte Büsche zu bekommen, werden die alten Triebe ein Handbreit über dem Boden abgeschnitten.
Bubikopf ist hier nicht angesagt.
Kornellkirschen werden nach der Ernte geschnitten, sofern ihr Wert auf die Kirschen legt.
Obststräucher: Jetzt ist noch Zeit für eine Gabe kalibetonten Volldünger.
Hecken: Auch die Hecken können jetzt gedüngt werden z.B mit Kompost oder Hornspäne.
Gemüse : Radieschen, Salat, Rote Beete, Spinat, Möhren können jetzt gesät werden.
Bohnen sind sehr kälteempfindlich, hier wäre der 15 Mai der früheste Saattermin.
Keinen Volldünger für Bohnen, sie sind salzempfindlich.
Nach der Erdbeerblüte sollten die wachsenden Früchte durch eine Mulchschicht Stroh gegen Fäulnis geschützt werden.
Bei der Aussaat von Gemüse bitte die Hinweise zum Fruchtwechsel beachten.
Rasen : Optimale Schnitthöhe im Sommer ca. 4,5 cm. Regelmäßig düngen !!

Der Garten im Juni

 von Helge Sahm

Hallo Ihr Lieben , Was kann im Juni noch gesät werden ? Bohnen, Erbsen, Karotten die zweite Saat, Sommer !
Salat, Rauke, Radicchio, Gurken, Dill, Radieschen, Rettich, Feldsalat. Frühkartoffel nicht mehr düngen, ansonsten wäre bei den anderen Kulturen die zweite Düngergabe auszustreuen oder zu gießen.
Zwiebeln vier Wochen vor der Ernte nicht mehr düngen, sie würden zuviel Wasser aufnehmen, und sind nicht mehr lagerfähig.
Grünkohl und Kohlrabi vereinzeln, um kräftige Einzelpflanzen zu bekommen.
Die Blätter der Jungpflanzen, die nicht mehr benötigt werden, lassen sich zu vitaminreichem Gemüse zuzubereiten.

Der Garten im September

von Helge Sahm

Hier ein paar Tipps für den Septembergarten.
Es wird Zeit Leimringe um die Stämme der Apfelbäume zu binden, ab Mitte September krabbeln die flügellosen Weibchen des Apfelspinners die Bäume hoch, um ihre Eier abzulegen.
Die Gefahr hier im Norden ist nicht so groß, aber für den Winter kann man die Stämme der Obstbäume bis zum Kronenansatz weiß streichen, Weißanstrich, gibt es im Baumarkt,um Frostrisse am Stamm zu vermeiden.
Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und Sonnenschein erwärmen sich die dunklen Stämme schneller als die Umgebung, und können im ungüstigsten Fall reißen.
Als Bodenbedeckung für den Winter lassen sich jetzt noch folgende Saaten ausbringen : Feldsalat, Senf , blaue Lupine. Tulpen.
Narzissen und andere frühjahrsblühende Zwiebeln können Mitte bis Ende September in den Boden.
Der Rasen bekommt eine kalibetonte Herbstdüngung, Man kann kann sich auch einen Sack Thomasmehl hinstellen, reicht für die nächsten 5-6 Jahre und ist mit Sicherheit günstiger als spezieller Herbstdünger aus dem Baumarkt.